Logopädie

Logopädie-Team

1996 erfolgte die Gründung der Stroke–Unit innnerhalb der Klinik für Neurologie mit dem Ziel des Aufbaus eines Kompetenzzentrums zur Behandlung von speziell Schlaganfall-bedingten Störungen. In diesem Zusammenhang wurde eine logopädische Abteilung aufgebaut zur frühzeitigen Behandlung von Schlaganfällen und weiteren neurologischen Erkrankungen wie M. Parkinson, neurogenerative Erkrankungen, Multiple Sklerose etc..

 

Sprache, Sprechen und Schlucken sind elementare Fähigkeiten, über die jeder Mensch verfügt. Durch einen Schlaganfall können sich diese Fähigkeiten plötzlich ändern, mit erheblichen Folgen für Betroffene und Angehörige.

Folgen eines Schlaganfalls können sein:

 

Aphasien (Sprachstörungen)

Eine Aphasie ist eine Störung der Sprache, die am häufigsten durch eine Schädigung des Sprachzentrums auftritt. Es kommt zu sowohl sprachlichen als auch nichtsprachlichen Symptomen mit unterschiedlich schwerer Ausprägung:

  • der Sprachproduktion
  • des Sprachverständnisses
  • des Lesens und des Schreibens

 

Betroffene können sich u. a. nur noch im Telegrammstil äußern, finden die passenden Worte nicht, können ihre Gedanken nicht vermitteln und ihr Gegenüber gar nicht oder nur noch teilweise verstehen.

Kognitive Dysphasien

Kognitive Dysphasien sind hirnorganische Sprachstörungen in Folge  von Aufmerksamkeits-, Gedächtnis- und Exekutivfunktionen (sprachliche Handlungsplanung).

Dysathrien (Sprechstörungen)

Unter einer Dysarthrie versteht man eine Störung des Sprechens, bei der sowohl die Steuerung als auch die Ausführung von Sprechbewegungen betroffen sein können. Es kommt zu mehr oder weniger ausgeprägten Beeinträchtigungen der Lautbildung (Artikulation), der Stimmgebung (Phonation) und der Sprechatmung. Die Folgen sind u. a. „verwaschenes“ und undeutliches Sprechen mit leiser oder heiserer Stimme. Manche Betroffene müssen beim Sprechen häufiger Luft holen als vor der Erkrankung.

Im Alltag kann es zu Missverständnissen und sozialem Rückzug kommen. Die Gesprächspartner fühlen sich oft hilflos und müssen lernen, Gesprächsgewohnheiten zu verändern, um eine Verständigung überhaupt möglich zu machen.

 

Apraxien

Unter einer Sprechapraxie versteht man eine Störung der Planung von Sprechbewegungen. Symptome sind u. a. Sprechanstrengung, Suchverhalten, gestörte Prosodie. Häufig tritt eine Sprechapraxie in Verbindung mit einer Aphasie auf.

 

Facialisparesen (Gesichtslähmungen)

Unter Facialisparesen versteht man eine Funktionsstörung des Facialis-Nervs mit  Funktionseinschränkung der mimischen Muskulatur. Der für die Sprache so wichtige emotionale Ausdruck ist in vielen Fällen kaum bis gar nicht möglich (z.B. Lächeln). Auch kann es zu Einschränkungen beim Sprechen und beim Essen kommen.

Dysphagien

Eine Dysphagie ist eine Schluckstörung, die sowohl bei einem Schlaganfall als auch bei anderen neurologischen Erkrankungen auftreten kann. Beeinträchtigt sein kann dabei der gesamte Schluckvorgang - von der Nahrungsaufnahme bis zum Schlucken. Zusätzlich können Sensibilitätsstörungen auftreten, die sich u. U. durch fehlenden Schluck- und Würgreflex zeigen. Dadurch ist es möglich, dass Nahrung in die Atemwege gelangt und es ggf. zu einer Lungenentzündung kommen kann. Somit hat die Behandlung von Dysphagien absolute Priorität. Um einen ausreichenden Ernährungszustand zu gewährleisten, werden manche Patienten vorübergehend über eine Magensonde ernährt.

 

Sowohl bei einem Schlaganfall als auch bei anderen neurologischen Erkrankungen, kann es zu oben beschriebenen Symptomen/ Ausfällen kommen, die mit gleicher Intensität therapiert werden.

 

Die Logopädinnen verstehen sich als Teil des interdisziplinären Teams bestehend aus Pflegepersonal, Ärzten, Therapeuten, Psychologen, Sozialarbeitern und Diätassistenten. Sowohl bei einem Schlaganfall als auch bei unterschiedlichsten neurologischen Erkrankungen kann es zu oben beschriebenen Ausfällen kommen, die mit gleicher Intensität therapiert werden.

 

Unser Tätigkeitsbereich umfasst:

  • Anamnese / Befunderhebung
  • Therapie
  •  Patienten- und Angehörigenberatung
  • Unterstützung bei der Suche nach weiterführender ambulanter Behandlung
  • praktische Unterstützung / Infos zur Bewältigung des Alltags

 

Hinweise zu verschiedenen Aphasikergruppen / Veranstaltungen

  • Aphasiker-Selbsthilfegruppe Bochum und Essen
  • Würzburger Aphasietage
  • Deutsche Schlaganfallhilfe