Logopädie

Logopädie im Marien-Hospital Wattenscheid

Durch die Logopädie (Sprachtherapie) sollen Sprachvermögen und Kommunikationsfähigkeit, die durch einen Schlaganfall, Parkinson oder andere neurologische Erkrankungen geschädigt wurden, wieder hergestellt werden. Neben Sprach- und Sprechstörungen hilft die Logopädie auch bei der Bewältigung von Schluckstörungen. Dafür steht Ihnen im Marien-Hospital ein Team aus zwei Logopädinnen und zwei Sprachheilpädagoginnen zur Verfügung.

Stationärer und Teilstationärer Aufenthalt

Während Ihres stationären oder teilstationären Aufenthalts bieten wir Ihnen eine detaillierte Therapie und Diagnostik bei folgenden Störungsbildern.

Störungen der Sprache (Aphasien)

Die Aphasie ist eine erworbene Sprachstörung durch eine hirnorganische Schädigung wie z.B. einen Schlaganfall oder eine Hirnblutung. Betroffene Patienten können nicht mehr oder nur fehlerhaft sprechen, haben Probleme bei der Wortfindung, beim Verstehen von Sprache, beim Lesen und Schreiben. Das Denkvermögen ist aber nicht beeinträchtigt. Nach einer ausführlichen Befunderhebung entwickeln wir für Sie ein individuelles Therapiekonzept.

Störungen des Sprechens (Dysarthrophonien)

Unter einer Dysarthrophonie versteht man eine zentral bedingte Störung der Aussprache, Stimmgebung und Atmung. Typische Symptome sind langsames, monotones Sprechen, Schwankungen in der Lautstärke und Tonhöhe, verwaschene, unpräzise Aussprache. Ursachen sind häufig Schlaganfälle, Parkinson-Erkrankungen, Multiple Sklerose und ALS. Das Therapieziel variiert zwischen der größtmöglichen Verbesserung der Sprechleistungen und der Erarbeitung von Kompensationsmöglichkeiten, um einen verbesserten Umgang mit bleibenden Behinderungen im Alltag zu ermöglichen.

Störungen des Schluckens (Dysphagien)

Unter einer Dysphagie versteht man eine Störung des Schluckvorgangs, die eine normale Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme behindert. Ursachen sind oft neurologische Erkrankungen wie ein Schlaganfall oder Parkinson. Symptome können Husten, Räuspern oder Atemnot während der Flüssigkeits- oder Nahrungsaufnahme, eine gurgelnde Stimme nach dem Essen oder verbleibende Speisen im Mundraum sein. Wir bieten eine ausführliche Diagnostik von Dysphagien u.a. mit der Videofluoroskopie. So können wir die Kostform individuell anpassen und ein Therapiekonzept entwickelt. Ziel ist es, eine normale Nahrungs- und Flüssigkeitsaufnahme zu ermöglichen und eine künstliche Ernährung zu beenden oder zu vermeiden.

Ambulante Therapie

Unsere Logopädie-Abteilung bietet auch eine ambulante Sprachtherapie bei Sprach-, Sprech- und Schluckstörungen an – für Erwachsene, Kinder und Jugendliche. Behandelt werden folgende Störungsbilder: neurologisch bedingte Sprach- und Sprechstörungen, Ess- und Schluckstörungen, Lautbildungsfehler und Sprachentwicklungsverzögerungen bei Kindern, Stimmstörungen, Stottern.

Foto-Galerie

Marien-Hospital Wattenscheid
Marien-Hospital Wattenscheid
Marien-Hospital Wattenscheid
Marien-Hospital Wattenscheid
Marien-Hospital Wattenscheid
Marien-Hospital Wattenscheid
Marien-Hospital Wattenscheid
Marien-Hospital Wattenscheid
Marien-Hospital Wattenscheid
Marien-Hospital Wattenscheid