Seelsorge

Der Aufenthalt im Krankenhaus unterbricht Ihren gewohnten Lebensrhythmus. Vieles bewegt Sie in dieser Zeit, die oft mit einer Krise, mit einem Bruch in ihrem Leben verbunden ist. Gedanken und Fragen gehen Ihnen durch den Kopf. Werde ich wieder gesund? Was kommt auf mich zu? Auch Gedanken an Vergänglichkeit und Tod stellen sich ein.

Was auf der Seele liegt, braucht Zeit und Raum zum Gespräch oder auch zu Stille und Gebet. Beides bieten wir Ihnen an. Sowohl Patientinnen und Patienten als auch Angehörige wollen wir während der schwierigen Zeit des Krankenhausaufenthaltes begleiten – besonders auch an den Grenzen des Lebens.

Unsere Seelsorgerinnen Brigitta Bein, katholische Gemeindereferentin, und Petra Hockertz, evangelische Pfarrerin, stehen Patientinnen und Patienten sowie Angehörigen gerne unterstützend zur Seite. Wenn Sie einen Besuch von einer unserer Krankenhausseelsorgerinnen wünschen, sagen Sie bitte den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Station oder der Pforte Bescheid – oder rufen Sie direkt die Telefonnummern der Seelsorge an.

Unsere Krankenhausseelsorgerinnen sind gerne für Sie da

• Wenn Sie oder Ihre Angehörigen ein Gespräch wünschen

• Wenn Sie die Hl. Kommunion am Krankenbett empfangen möchten

• Wenn Sie im gemeinsamen Gebet Kraft suchen

Wenn das Sakrament der Krankensalbung gespendet werden soll, rufen wir dazu einen Priester ins Haus.

Herzlich laden wir Sie auch ein zur Mitfeier unseres Gottesdienstes (Heilige Messe), der immer samstags um 16 Uhr in der Kapelle stattfindet. Wenn Sie Begleitung auf dem Weg zur Kapelle brauchen, wenden Sie sich bitte an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stationen.

Unsere Kapelle befindet sich in der 1. Etage unserer Klinik und ist über den Flur der Station 1 erreichbar. Als Ort der Stille bietet sie Ihnen einen Raum zum Nachdenken, zum Gebet, zur Besinnung – und die Möglichkeit, Gott nahe zu sein und sich ihm anzuvertrauen. Sie können in der Kapelle eine Kerze für Ihr Anliegen entzünden oder sich in ein Fürbittbuch eintragen.